Home >> Aktuelles >> News

08/17 Feuerlöschübungen, Gesundheitschecks und Grillgenuss

Hans-Georg HuonkerFeuerlöschübung, Gesundheitscheck, Grillen und mehr – viel war beim diesjährigen Sommerfest der Huonker GmbH geboten.

Ganz besonders gefreut hatte man sich über fünf Vertreter der Feuerwehr Marbach, die mit zwei Feuerwehrautos vor Ort waren. Mitgebracht hatten sie einen Löschtrainer und vier Übungslöscher, um den Mitarbeitern der Huonker GmbH während des Sommerfestes den praktischen Umgang mit Feuerlöschern näher zu bringen. In entspannter Atmosphäre wurde in Kleingruppen der Brand eines Mülleimers simuliert, der daraufhin auch selbst gelöscht werden musste. Da auch das Wetter optimal mitspielte, kam es neben der Übung auch zur ein oder anderen Wasserschlacht.

Wem dies zu aufregend war, konnte beim Gesundheitscheck am Infostand der Krankenkasse BKK Schwarzwald-Baar-Heuberg teilnehmen. Mit Hilfe eines optischen Messverfahrens wurden Fragen zur gesunden Ernährung, der körperlichen Fitness oder dem Body-Mass-Index beantwortet. Spannend wurde es hierbei auch immer wieder, wenn es um die Ermittlung des biologischen Alters ging.

Für die sportlich Aktiven stand eine Torwand bereit, bei der sich vom Hobbyfußballer bis hin zum Fußballprofi alle austoben konnten.

Traditionell sorgte Geschäftsführer Hans-Georg Huonker am Grill den ganzen Abend für den kulinarischen Genuss und so konnte bis weit in den Abend hinein fröhlich gefeiert werden.

07/17 Huonker Mannschaft läuft 125 km für guten Zweck

Hans-Georg HuonkerSieben Mitarbeiter der Huonker GmbH starteten am 16. Juli 2017 als Mannschaft beim 12. Villinger Stadtlauf. Unter dem Motto „laufen mithelfen“ spendeten unsere Läufer durch ihre Teilnahme 156,00 Euro, die der Caritas zugutekommen und für soziale Projekte eingesetzt werden. Insgesamt machten sich 2.750 Läufer, so viele wie noch nie, auf den ca. 2,3 km langen Rundkurs durch die Villingen Innenstadt. Am Ende wurde eine Gesamtspende in Höhe von 18.932 Euro erlaufen.

Seit vier Jahren nimmt die Huonker Mannschaft wieder jährlich am Villinger Stadtlauf teil. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Teilnehmer für ihre hervorragende Leistung und die tolle Unterstützung!

06/17 Praktische Abschlussprüfung Teil 1 mit Bravour bestanden

Hans-Georg HuonkerAm 30.03.2017 stand für einen Teil unserer Auszubildenden die praktische Abschlussprüfung Teil 1 an. Bereits eine Woche davor fand die Theorieprüfung bei der IHK statt. Die Besonderheit an dieser Prüfung lag darin, dass für die Werkzeugmechaniker erstmalig der praktische Teil in unserem hauseigenen Werkzeugbau stattfinden konnte. Ein angenehmer Vorteil für unsere Auszubildenden, da sie so alle Maschinen bereits kannten.

Umso mehr freute es Ausbilder Kai Horvat, der sich für die interne Prüfung eingesetzt hatte und als Gastprüfer mit vor Ort war, dass die praktischen Ergebnisse bei allen Prüflingen hervorragend ausgefallen sind. Die Prüfungen wurde von zwei externen Prüfer der IHK abgenommen.

Geprüft wurden unsere Auszubildenden aus dem zweiten Lehrjahr: Daniel Ginter (Fachrichtung Stanztechnik), David Grußer (Fachrichtung Formentechnik), Jonas Glunk (Fachrichtung Formentechnik) und Julian Tramm (Verfahrensmechaniker, Fachrichtung Kunststoff- und Kautschuktechnik).

05/17 Live-Multivision über Island beeindruckt Zuschauer

Hans-Georg HuonkerAm 11. Mai 2017 fand im Rahmen der Event-Reihe story VS der Vortrag „Island – wo Europa noch wild ist“ statt. Grandiose Landschaftsbilder begeisterten auch Mitarbeiter der Huonker GmbH.

Bereits zum zweiten Mal durften sich Huonker Mitarbeiter über Freikarten für eine Live-Multivision aus der Event-Reihe story VS freuen. Geschäftsführer Hans-Georg Huonker und Prof. Michael Hoyer von story VS sind beide begeisterte Motorradfahrer. Daher vereinbarten sie dieses Jahr zum zweiten Mal das Sponsoring einer beeindruckenden Motorradreise.

Von Vulkanen, über Lavafelder, Geysire und warme Quellen bis hin zu beeindruckenden Polarlichtern war für die Zuschauer bei dem Vortrag der beiden Offroad-Motorradfahrern Andreas Hülsmann und Jo Deleker alles mit dabei. Auch aufregende Fjordüberquerungen mit dem Motorrad zeigten wie spannend die isländische Landschaft sein kann. Gut zu wissen: Natürlich kann man eine solche Rundreise auch mit dem Auto machen – aber einen Geländewagen sollte man dann schon haben!

„Das nächste Urlaubsziel steht fest, oder?“, hörte man am nächsten Tag immer wieder. Der ein oder andere war aber auch schon dort und konnte eigene Erfahrungen ergänzen. Nun sind wir gespannt, wo die Reise als nächstes hingeht.

05/17 Gesundheit und Familienfreundlichkeit bei Huonker

Hans-Georg HuonkerIm Juli 2015 fand bei der Huonker GmbH erstmalig die Auditierung „Attraktiver Arbeitgeber“ statt. Über eine Mitarbeiterbefragung konnte das bronzene Siegel der IHK erreicht werden. Ergebnis der Befragung war, dass viele Bereiche bereits auf einem guten Niveau sind, Potenziale wurde hingegen in den Bereichen „Familienfreundlichkeit“ und „Betriebliche Gesundheitsförderung“ ermittelt.

Warum Betriebliche Gesundheitsförderung und Familienfreundlichkeit für uns sinnvoll sind? Wir alle verbringen sehr viel Zeit an unserem Arbeitsplatz. Warum also nicht die Arbeitsumgebung so gestalten, dass sie unsere Gesundheit fördert und mit der Familie bestmöglich vereinbar ist? Viele Unternehmen setzten dies bereits um und haben diese Themen zu einer Managementaufgabe gemacht. Potentiale gibt es jede Menge: Themenvorträge, Sport- und Gesundheitskurse, Arbeitsplatzgestaltung, …

Auch die Huonker GmbH möchte die Bereiche Betriebliche Gesundheitsförderung und Familienfreundlichkeit nun in Angriff nehmen. Im November 2016 entstand die Arbeitsgruppe „Betriebliches Gesundheitsmanagement und Familienfreundlichkeit“. Die Arbeitsgruppe setzt sich aus Kolleginnen und Kollegen aller Bereiche zusammen.

Was uns nun erwartet? Gesundheit in Unternehmen beinhaltet viele Bereiche. Entscheidend für die Themenauswahl sind jedoch genau die Bedürfnisse, die Beschäftigte in einem Unternehmen bewegen. Aus diesem Grund wird im Juni eine Mitarbeiterbefragung zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) durchgeführt. Ziel ist es, herauszufinden an welchen Maßnahmen aus den Bereichen Gesundheitsmanagement und Familienfreundlichkeit bei den Mitarbeiterinnnen und Mitarbeiter Interesse besteht. Parallel hierzu, hat die Gruppe bereits aktuelle Stress- und Unzufriedenheitsfaktoren aus ihren Abteilungen gesammelt und diskutiert, die in die weitere Analyse mit einfließen werden. Wichtig ist uns, dass wir alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich in die Gestaltung und Weiterentwicklung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements integrieren. Erste Schritte wurden mit dem Beitritt der Huonker GmbH in das BGM Forum „Kerngesunde Unternehmen“ bereits unternommen. Ein erstes Treffen hat schon stattgefunden, weitere Termine werden folgen. Dies wollen wir nun zum Anlass nehmen, um auch intern gemeinsam durchzustarten – für unsere Gesundheit!

03/17 Huonker Hungária Kft. erhält EFQM-Zertifikat

Hans-Georg HuonkerDas EFQM-Modell ist ein Unternehmensmodell, welches Hilfestellung bei der Selbstbewertung von Stärken und Verbesserungspotentialen gibt und eine ganzheitliche Sicht auf Organisationen ermöglicht. Entwickelt wurde es von der European Foundation for Quality Management.

Damit ein Unternehmen dauerhaft exzellente Ergebnisse erzielt, werden bei diesem Modell alle Mitarbeiter in einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess eingebunden. Das Modell unterstützt dabei, eigene Stärken, Schwächen und Verbesserungspotentiale zu erfassen und die Strategie des Unternehmens darauf auszurichten.

Anfang 2016 hat die Huonker Firmengruppe damit begonnen eine gemeinsame Firmenstrategie zu erarbeiten. Es wurden Stärken und Schwächen analysiert, Benchmarks durchgeführt und verschiedene Modelle intensiv überprüft. Dabei wurde klar, dass sich der ungarische Standort nach dem EFQM-Modell entwickelt. Somit setzten sich unsere ungarischen Kolleginnen und Kollegen das Ziel, die erste Stufe des Modells „Committed to Excellence“ zu erreichen. Alle Führungskräfte waren höchstmotoviert dieses Zertifikat zu erhalten und arbeiteten tatkräftig mit.

Drei Entwicklungsthemen wurden für die Bewerbung um das Zertifikat ausgewählt:
• Einführung einer Kaizen Kultur sowie eines Mitarbeitervorschlagwesens
• Ausarbeitung einer Vertriebsstrategie
• Entwicklung der Mitarbeiterzufriedenheit

Nach mehreren Meilensteinen wurde Anfang Februar das Zertifizierungsaudit der EFQM bei allen drei Themen durchgeführt und erfolgreich bestanden.

Herzlichen Glückwunsch sagen wir hierzu!

02/17 Geschäftsführer Hans-Georg Huonker feiert 25 Jahre Betriebszugehörigkeit

Hans-Georg HuonkerAm 14. Februar 1992 trat Hans-Georg Huonker als Assistent der Geschäftsleitung in die Huonker GmbH ein. Bereits 1995 übernahm er mit gerade einmal 25 Jahren die Geschäftsführung, da sein Vater im August 1994 nach einer schweren Krankheit verstarb. An seine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker, Fachrichtung Formentechnik, knüpfte er ein berufsbegleitendes betriebswirtschaftliches Studium an, um den steigenden Anforderungen gewachsen zu sein.

Von Beginn an nahmen besonders Innovationen und Investitionen einen hohen Stellenwert für den jungen Geschäftsführer ein. Mit ihm kam die Einführung eines EDV-Systems und eines CAQ-Systems, einer rechnerunterstützten Qualitätssicherung, mit separaten Messplätzen und modernen Messprojektoren in der QS, sowie eines Hochregallagers.

1996 spezialisierte er sein Unternehmen auf die Herstellung von Kunststoff- und Metallverbindungen. Seither werden in diesem Bereich hochwertige Produkte für anspruchsvolle Kunden gefertigt. Die Zertifizierungen nach DIN EN ISO 9001 und ISO/TS 16949 waren weitere bedeutende Schritte. Ebenso wie der Einstieg in eine Produktion mit hochflexiblen Automationen und Knickarmrobotern.

Seit 2000 begleitet Hans-Georg Huonker auch das ungarische Tochterunternehmen, die heutige Huonker Hungária Kft. Mit ihr zusammen führt er heute sehr erfolgreich eine Unternehmensgruppe mit mehr als 200 Mitarbeitern.

Wir freuen uns sehr über unseren Jubilar und gratulieren nochmals herzlichst zu 25 Jahren Betriebszugehörigkeit!

01/17 KVP und BVW als Bestandteile der Kaizen Kultur
Haben Sie schon mal eine KVP-Karte oder einen BVW eingereicht?

Die KVP-Karte (Kontinuierlicher Verbesserungsprozess) sowie das BVW (Betriebliches Vorschlagswesen) sind Bestandteile aus dem Bereich Kaizen und bei Huonker gängige Praxis. Während der Begriff Kaizen vor allem die Denkänderung und Einstellung hin zu einer ständigen Veränderung zum Besseren beinhaltet, stehen die Begriffe KVP-Karte und BVW für konkrete Werkzeuge, um die kontinuierliche, auch in kleinen Schritten stattfindende Verbesserung, in die Praxis umzusetzen. Das Ziel: Eine fortlaufende Optimierung von Produkten-, Prozessen u. Serviceleistungen im gesamten Unternehmen.

Und wie funktioniert das nun genau?

Sie haben eine Idee, wie der ein oder andere Arbeitsschritt umgestaltet werden kann? Schneller, effektiver oder weniger fehleranfällig? Sie haben in anderen Unternehmen gesehen, wie Arbeitsabläufe auch gestaltet werden können und finden diese Lösung gut? Sie haben sich überlegt, dass ein zusätzlicher Arbeitsschritt sinnvoll wäre, um die Qualität unserer Produkte zu verbessern oder, dass ein weiteres Formblatt die Arbeit erleichtern würde?

Mit diesen Gedanken sind wir bereits mittendrin! Das heißt, KVP-Karte oder Verbesserungsvorschlag ausfüllen und ab in den Themenpool des KVP-Teams zur weiteren Bearbeitung.

Und wie unterscheiden sich die KVP-Karte und das BVW?

Die KVP-Karte kann zu jeder Tages- und Nachtzeit zur Kennzeichnung eines Mangels oder zum Aufzeigen einer Verbesserung (kleiner BVW) eingereicht werden. Die KVP-Karte wird anschließend vom Kaizen-Beauftragten über einen Workflow an den zuständigen Kaizen-Koordinator zur Bearbeitung übergeben. Der Einreicher kann an der Lösung mitarbeiten, ist aber nicht zwingend für die Umsetzung verantwortlich. Beim BVW-Vorschlag, der über das Tagesgeschäft hinaus geht und bei erfolgreicher Umsetzung auch finanziell honoriert wird, ist der Einreicher für die Umsetzung bzw. Organisation verantwortlich.

12/16 Ehrungen für 90 Jahre Betriegszugehörigkeit im zweiten Halbjahr 2016

Kaizen Koordinatoren Treffen 26.10.2016Weitere sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Huonker GmbH feierten im zweiten Halbjahr 2016 ihre langjährige Betriebszugehörigkeit bei der Huonker GmbH. Darunter Mark Schaumann (25 Jahre), Wolfram Pfeiffer (15 Jahre), Nadezda Schütz (15 Jahre), Holger Pfeiffer (15 Jahre), Vasiliki Helmstädter (10 Jahre) und Andreas Losing (10 Jahre).

Firmeninhaber Hans-Georg Huonker freut sich sehr über die langjährigen Betriebszugehörigkeiten, die dieses Jahr geehrt wurden. Bei der gemeinsamen Jubilarfeier ließ er immer wieder einzelne Augenblicke aus der Vergangenheit Revue passieren und bedankte sich bei allen Jubilaren für die gute Zusammenarbeit.

Insgesamt wurden 2016 zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für 195 Jahre Betriebszugehörigkeit geehrt.

11/16 Neue Trafostation erfogreich in Betrieb genommen
Seit dem 25. November 2016 ist unsere neue Trafostation im Einsatz. Schnelleres Internet gibt es nun auch.

Kaizen Koordinatoren Treffen 26.10.2016

Bisher befand sich der Stromanschluss für die Produktion in den alten Garagen mitten auf dem Betriebsgelände. Da sich das Betriebsgelände jedoch im Zuge der nächsten Bauabschnitte verändern wird, wäre eine Verlegung des Stromanschlusses notwendig geworden. Die Entscheidung fiel jedoch auf eine neue Trafostation, um sich gleichzeitig auch für die Zukunft zu rüsten. Einer Erweiterung des Maschinenparks steht nun, zumindest aus Stromsicht, nichts mehr im Wege. Das Investitionsvolumen lag bei rund 500.000 Euro.

Gleichzeitig war es nun möglich, eine von Vodafone bereitgestellte eigene Glasfaserleitung für das Unternehmen von der Bahnlinie direkt in die Trafostation zu integrieren. Die neue Leitung bringt nun den Vorteil, dass die Internetgeschwindigkeit von bisher 6 Mbit/s auf 50 Mbit/s erhöht werden kann.

Am 09. Dezember wird es noch einmal notwendig sein, den Strom abzuschalten, um noch die Steuerleitung zwischen altem und neuem Trafo und das Glasfaserkabel zum Serverraum zu verlegen. Dann sind die aktuellen Bauarbeiten beendet.

10/16 Huonker führt Kaizen Kultur ein – Stetige Verbesserung als gemeinsames Ziel

Kaizen Koordinatoren Treffen 26.10.2016Am 26. Oktober 2016 fand bei der Huonker GmbH das erste Kaizen Koordinatoren Treffen statt. Als erstes standortübergreifendes Organisationsprojekt trafen sich bereits zwei Tage vorher auch unsere ungarischen Kolleginnen und Kollegen mit Kaizen Berater Sebastian Joos von der Firma proComet und Jürgen Voigt, der für die Einführung der Kaizen Kultur in der gesamten Unternehmensgruppe verantwortlich ist. Beide Veranstaltungen hatten den Schwerpunkt, die Kaizen Mannschaften und die Kaizen Strukturen für Huonker Deutschland und Ungarn vorzustellen. Ebenso diskutierten die Mannschaften bereits erste Kaizen Projekte.

Doch was bedeuten eigentlich die Begriffe „Kaizen“ und „Kaizen Kultur“?

Der Begriff Kaizen kommt aus dem japanischen und bedeutet „Veränderung zum Besseren“. Er drückt das Streben nach kontinuierlicher Verbesserung aus. Auch bei Huonker wird das Kaizen Thema bereits immer wieder betrachtet, sei es bei der Umsetzung der 5S, der Bearbeitung von QRQCs, bei der Optimierung von Zykluszeiten, dem täglichen Gemba walk oder bei der Unterstützung des Betrieblichen Vorschlagswesens.

Und genau an dieser Stelle wollen wir nun weitermachen, denn: „Oft ist es leider so, dass Prozesse erarbeitet werden, sie jedoch im täglichen Tun wieder verwässern“, berichtet Jürgen Voigt. „Dies wollen wir nun nachhaltig ändern!“ Bereits im Vorfeld der Veranstaltung erklärte auch Firmeninhaber Hans-Georg Huonker, dass es nur mit der Einführung einer fest im Unternehmen verankerten Kaizen Kultur möglich sein wird, dauerhaft stabile Prozesse sowie eine fortwährende Prozessverbesserung zu erreichen, um dadurch die heutigen Kundenerwartungen befriedigen, beziehungsweise sogar übertreffen zu können.

Neben den Methoden wie 5S, QRQC oder der Zykluszeitoptimierung beinhaltet der Begriff der Kaizen Kultur vor allem eine Denkänderung, die in der gesamten Unternehmensgruppe und bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gefestig werden soll. „Die große Stärke wird es sein zu erkennen, was nicht funktioniert, es offen anzusprechen und gemeinsam eine Verbesserung zu erarbeiten“, so Geschäftsführer Markus Blank beim letzten Strategiemeeting.

Konkret weiter geht es bereits Mitte November mit den ersten beiden Workshoptagen im Erodierraum und der Spritzerei. Das zweite Koordinatoren Treffen ist für Ende November geplant.

09/16 Neue Lehrlingswerkstatt bei Huonker wird von Auszubildenden eingeweiht

Villinger Stadtlauf 17.07.2016Zur Sicherstellung des eigenen Fachkräftebedarfs hat die Huonker GmbH auch in diesem Jahr wieder zwei Auszubildende und einen dualen Studenten eingestellt.

Der aus Marbach stammende Nico Noack wird in den nächsten dreieinhalb Jahren den Beruf des Werkzeugmechanikers Fachrichtung Formentechnik erlernen. Hierfür wird er zweimal wöchentlich die Berufsschule besuchen, während er die anderen drei Tage praktisches Wissen im Unternehmen vermittelt bekommt. Denis Schott hingegen hat sich für eine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration entschieden. Auch er wird im dualen System ein bis zwei Tage in der Woche die Berufsschule besuchen und an den anderen Tagen die Arbeitsabläufe im Unternehmen kennen lernen. Nach den ersten Arbeitstagen können beide bereits sagen, dass sie sich im Unternehmen schon sehr wohl fühlen.

Am 04. Oktober beginnt dann auch die erste Praxisphase von Adrian Kienzle, der als neuer dualer Student im Bereich Maschinenbau Fachrichtung Kunststofftechnik anfängt.

Pünktlich zum Ausbildungsstart wurde bei Huonker die Lehrwerkstatt vergrößert. Neben weiteren Arbeitsplätzen ist nun zusätzliche eine NC-gesteuerte Fräsmaschine im Einsatz. Seit diesem Jahr kann dadurch die komplette Grundausbildung für die Werkzeugmechaniker und Verfahrensmechaniker im eigenen Haus durchgeführt werden. Der große Vorteil ist, dass die Auszubildenden nun deutlich intensiver betreut werden können. „Um auf den Beruf optimal vorbereitet zu werden, ist ein hoher Praxisbezug an den unterschiedlichsten Maschinen notwendig“, erklärt Ausbilder Kai Horvat. „Darauf legen wir großen Wert.“ Entsprechend werden die gesamten Betriebsmittel im Ausbildungsbereich nach und nach weiter aufgestockt.

Aktuell beschäftigt die Huonker GmbH acht Auszubildende und drei duale Studenten. Für 2017 laufen die Bewerbungen ebenfalls schon wieder auf Hochtouren, freut sich Bernd Gaßner, Personalleiter der Huonker GmbH.

07/16 Huonker Mitarbeiter unterstützen Caritas beim 11. Villinger Stadtlauf

Villinger Stadtlauf 17.07.2016Unter dem Motto „laufend mithelfen“ starteten am vergangenen Sonntag, den 17. Juli 2016, acht Läuferinnen und Läufer der Hans Huonker GmbH beim 11. Villinger Stadtlauf.

Wie auch in den vergangenen Jahren führte der vorgegebene Rundkurs von ca. 2,2 Kilometern durch die Villinger Innenstadt, wo die Läuferinnen und Läufer von vielen Zuschauern kräftig angefeuert wurden. Das Schöne: Für jede gelaufene Runde spendete die Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau einen Euro an die Caritas.

Zusammen konnten die insgesamt 2.500 Teilnehmer 17.756 Euro erlaufen. Die Hälfte des Erlöses kommt dabei dem Inklusionsprojekt „Fohrenhof“ zugute. Die andere Hälfte wird zur Anschaffung eines behindertengerechten Fahrzeugs mit Rollstuhlrampe für den familienunterstützenden Dienst des Caritasverbandes eingesetzt.

06/16 Ehrungen für 95 Jahre Betriebszugehörigkeit im ersten Halbjahr 2016

Jubilare 2016Bereits vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter feierten im ersten Halbjahr 2016 ihre langjährige Betriebszugehörigkeit bei der Hans Huonker GmbH. Darunter Larissa Gomer (15 Jahre), Anette Deutschle (25 Jahre), Nayef Ayach (30 Jahre) und Domenico Mazza (25 Jahre). Besonders die Geschäftsleitung ist sehr erfreut darüber. „Eine langjährige Betriebstreue hat bei uns einen hohen Stellenwert“, erklärt Geschäftsführer Markus Blank. „Daher legen wir großen Wert darauf, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dafür zu danken.“

Im Monat Juni, reihte sich nun noch abschließend Domenico Mazza in die Liste der zu Ehrenden für das erste Halbjahr 2016 ein, dem wir hiermit nochmals herzlich gratulieren möchten. Seit 1991 fertigt er zusammen mit seinen Kollegen verschiedenste Stanzteile, Stanzgitter und Stanzbiegeteile an vollautomatischen Stanz- und Biegemaschinen.

Zwar hat bei der Hans Huonker GmbH 1970 alles mit einem reinen Werkzeug- und Formenbau begonnen, aber bereits acht Jahre später kam die Stanzteilefertigung hinzu und seit nun 20 Jahren ist das Unternehmen auf die Verbindung von Kunststoff und Metall spezialisiert. Für die hauseigene Stanzerei bedeutete dies, dass sie seither neben reinen Stanzaufträgen auch immer wieder die Basis für weitere und größere Bauteile oder Baugruppen fertigt, indem Stanzkontakte zur Weiterverarbeitung in die Spritzerei geben werden.

Zu früher unterscheidet sich hierbei jedoch einiges, wie Domenico Mazza erläutert. Wo früher noch Hubzahlen zwischen 80 und 200 Hübe pro Minute üblich waren, sind es heute eher 80 bis 700. „Da war die Produktion früher schon noch deutlich langsamer“, erklärt Mazza lächelnd. Als stellvertretender Abteilungsleiter ist er für zwei Stanzautomaten mit 30 und 60 Tonnen Presskraft zuständig. „Sollte aber mal einer der Kollegen ausfallen, springen wir gegenseitig ein und übernehmen die Maschinen“, erläutert Mazza. Insgesamt sechs Stanzautomaten mit bis zu 80 Tonnen Presskraft stehen für die Produktion zur Verfügung.

Ein Vorteil zu früher, alle Stanzautomaten haben mittlerweile Schallschutzkabinen. Dadurch konnte der Lärmschutz am Arbeitsplatz deutlich verbessert und ein angenehmeres Arbeiten ermöglicht werden. „Ganz neu sind nun auch die Kameras in den Stanzautomaten zur Überwachung der Produktion.“, so Mazza. „Dies ermöglicht uns eine 100 Prozent Kontrolle und sorgt für beste Qualität.“

Bisher durften sich alle Jubilare über eine kleine Aufmerksamkeit von Seiten der Geschäftsleitung freuen. Eine gemeinsame Jubilarfeier findet Ende des Jahres statt.

05/16 Mitarbeiter begeistert von Event-Sponsoring

Via Mediterra SchäferWas soll man tun, wenn der Nachbar freundlich nach einem Sponsoring fragt und er einem auch noch ein Thema präsentiert, welches man tief ins Herz geschlossen hat? Ganz einfach, zusagen und eine großartige Veranstaltung daraus machen! So gestalteten es zumindest Professor Michael Hoyer, Veranstalter der Event-Reihe story VS und Hans-Georg Huonker, Firmeninhaber der Hans Huonker GmbH und Sponsor des Vortrags „Via Mediterra“.

Die Referenten der Event-Reihe story VS sind bekannt für ihre Abenteuer, Geschichten und Bilder und begeistern regelmäßig die Besucher der Vortragsreihe in der Neuen Tonhalle in Villingen. So war es auch am 29. April 2016, bei dem Vortrag „Via Mediterra – Die Reise ums Mittelmeer“, von Profifotograf und Weltenbummler Dirk Schäfer. Mit seinem Motorrad ist er aufgebrochen, das Mittelmeer zu umrunden. Neun Monate nahm er sich dafür Zeit und dokumentierte seine Erlebnisse mit seiner Kamera.

Als Sponsor des Vortrags, ließ es sich der motorradbegeisterte Firmeninhaber Hans-Georg Huonker nicht nehmen, diese Veranstaltung zusammen mit seiner Familie, seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Freunden zu besuchen. Ein exklusives Catering begeisterte bereits am Nachmittag die geladenen Gäste in der Tonhalle. Auch der danach folgende Vortrag „Via Mediterra“ überstieg alle Erwartungen und überzeugte die Besucher von der Vielfältigkeit und Schönheit des Mittelmeers.

„Sehr gelungene Veranstaltung!“, ertönt es am Montagmorgen, von Kolleginnen und Kollegen, die die Veranstaltung am Freitag besucht hatten. „Mit dem Motorrad neun Monate das Mittelmeer zu umrunden, das ist schon echt spannend!“, fassten sie zusammen. Witzig erzählt, sorgten Dirk Schäfers Geschichten immer wieder für Applaus und Gelächter im Publikum.

„Schön war es, sich mal abseits des geschäftlichen Trubels zu treffen und gemeinsam einen schönen Abend zu verbringen.“, berichtet Bernhard Jekal, der für den Einkauf zuständig ist. Zustimmen können hier sicher alle.

03/16 Vortrag „Via Mediterra – Reise ums Mittelmeer“ am 29. April 2016

Via MediterraAm 29. April 2016 ist die Hans Huonker GmbH Sponsor des Vortrags „Via Mediterra – Die Reise ums Mittelmeer“ der Eventreihe story VS. Profifotograf und Weltenbummler Dirk Schäfer ist dabei mit seinem Motorrad aufgebrochen, das Mittelmeer zu umrunden. Seinen Vortrag präsentiert er in der Neuen Tonhalle in Villingen-Schwenningen.

Barcelona und Beirut, Athen und Alexandria, Torre del Mar und Tel Aviv, eins verbindet sie alle: Das Mittelmeer. Drei Kontinente und einundzwanzig Länder grenzen daran. Im Mittelpunkt von Via Mediterra stehen vor allem die Begegnungen mit Menschen und ihren Geschichten. Für Momente verweben sie sich mit der des Reisenden und lassen daraus ein neues Kapitel des Unterwegsseins im 21. Jahrhundert entstehen. „Via Mediterra – Die Reise ums Mittelmeer“ ist mit mehreren Preisen für Fotografie und Präsentation ausgezeichnet worden und verspricht Sehgenuss auf höchstem Niveau.

Wir freuen uns bereits heute auf einen spannenden und interessanten Vortrag. Weitere Informationen zum Vortrag finden Sie hier hier.

02/16 Skifahrer und Snowboarder zusammen in Lech

/Skiausflug_LechFrüh aufstehen hieß es am vergangenen Samstag für neun Kolleginnen und Kollegen der Hans Huonker GmbH, die zusammen mit dem Reiseunternehmen Hauser zu einer eintägigen Ausfahrt ins Skigebiet Lech aufbrachen.

Nach einer sehr angenehmen Busfahrt mit Kaffee, Tee, Vesper und für den ein oder anderen noch etwas Schlaf, standen alle Wintersportler pünktlich um halb neun auf der Piste, bereit für die erste Abfahrt. Mit fünf Skifahrern und vier Snowboardern war die Gruppe schön durchmischt und konnte gut zusammen fahren. Nur für die Snowboarder erwies sich das Skigebiet leider als nicht ganz so optimal. Abschnallen und laufen gehörte für sie immer wieder zur Abfahrt mit dazu.

War das Wetter zu Beginn noch überraschend gut, reichte es zum Mittagessen leider nicht mehr für die Sonnenterrasse. Neuschnee und erschwerte Sicht sorgten später auch für die vorzeitige Rückkehr um 15:00 Uhr an den Bus. Mit einem letzten Einkehrschwung in eine nahegelegene Bar, ließ die Gruppe den Skitag gemeinsam ausklingen.

Trotz Schneefall, Wind und zeitweise recht schlechter Sicht, hatten dennoch alle ihren Spaß und freuen sich heute schon auf ein neues Skigebiet beim nächsten Mal.

02/16 Jobs For Future 2016 – Ausbildung, Studium und Jobs bei Huonker

jobs for futureVom 10. bis 12. März 2016 findet die diesjährige Jobs For Future Messe in Schwenningen statt. Auch die Hans Huonker GmbH ist als Austeller wieder mit dabei. Schüler, Studenten und Jobsuchende können sich hier gerne persönlich bei uns am Messestand über unsere angebotenen Ausbildungsplätze, Studiengänge und offenen Stellen informieren.

Acht Auszubildende und zwei duale Studenten sind aktuell bei der Hans Huonker GmbH in den Bereichen Werkzeugmechanik, Verfahrensmechanik, technisches Produktdesign, Maschinenbau und Betriebswirtschaftslehre beschäftigt. Für das Jahr 2016 können wir noch freie Ausbildungs- und Studienplätze anbieten. Sollten Sie Interesse haben, informieren Sie sich gerne vorab hier.

12/15 Huonker ehrt langjährige Mitarbeiter

huonker ehrungVS-Marbach. Vier Mitarbeiter der Hans Huonker GmbH wurden bei der diesjährigen Weihnachtsfeier für ihre langjährige Tätigkeit im Unternehmen geehrt. Darunter befanden sich Arthur Lewald, Krystian Binkowski, Markus Blank und Thomas Kammerer. Insgesamt feiern sie 75 Jahre Betriebszugehörigkeit. Als Dankeschön überreichte Geschäftsführer Hans-Georg Huonker Urkunden und Geschenke.

Ganz besonders freute sich Hans-Georg Huonker über die Ehrung von Arthur Lewald, der seit 30 Jahren bei der Hans Huonker GmbH beschäftigt ist und die diesjährigen Jubilare mit der längsten Betriebszugehörigkeit anführt. 1985 fing er als Profilschleifer im Werkzeugbau an. Zwei Jahre später bewarb er sich intern als CNC-Fräser, wo er bis 2009 arbeitete. Nach einer Weiterbildung zum Qualitätsassistent und zum Prüf- und Messmitteltechniker, übernahm er ab 2009 die Wareneingangskontrolle, in der er bis heute tätig ist.

Krystian Binkowski trat 1995 in das Unternehmen ein. Nun arbeitet er bereits seit 20 Jahren als Einrichter in der Spritzerei. Zusammen mit seinem Team übernimmt er die regelmäßigen Nachtschichten.

Für 15 Jahre Betriebszugehörigkeit wurde Geschäftsführer Markus Blank geehrt. Er fing im Jahr 2000 als Projektleiter bei der Hans Huonker GmbH an. „Eingelernt wurde ich damals noch von Herrn Huonker persönlich“, berichtet er bei der alljährlichen Feierlichkeit. 2004 wechselte er in den Vertrieb und erhielt die Gesamtverantwortung für diese Abteilung. Seit 2008 ist er einer von zwei Geschäftsführern und verantwortlich für die Bereiche Projektleitung, Konstruktion, Arbeitsmethodik, Marketing und Vertrieb.

Ebenfalls als Projektleiter startete Thomas Kammerer im Jahr 2005 bei der Hans Huonker GmbH. Bereits im gleichen Jahr übernahm er die Geschäftsführung der hansatronic GmbH, ein Tochterunternehmen der Hans Huonker GmbH. Seit 2011 ist er wieder im Vertrieb der Hans Huonker GmbH tätig.

Große Highlights waren neben der Ehrung der Jubilare und dem Weihnachtsbuffet auch die Verlosung der Geschenke aus der Weihnachtstombola sowie das Weihnachtsgeschenk an die Mitarbeiter.

10/15 Fakuma 2015 – Hohe Erwartungen wurden übertroffen

huonker siegelübergabeHybridtechnik 2.0 – so lautete das Schwerpunktthema der Hans Huonker GmbH bei der diesjährigen Fakuma vom 13. bis 17 Oktober 2015 in Friedrichshafen. Seit vergangenem Jahr wird so das neue Marktsegment der kunststoffgebundenen Magnete genannt. Baugruppen aus Kunststoff und Metall, die einen eingespritzten Magneten enthalten, ergänzen das bisherige Produktspektrum im Bereich Kunststoff-Metall-Verbindungen ausgezeichnet und ermöglichen völlig neuartige Anwendungsbereiche. Diese wurden auf der Fakuma 2015, welche als internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung gilt, sehr erfolgreich vorgeführt.

Zusätzlich zu dieser spannenden Produktneuheit, konnten sich die Fachbesucher auch zum Thema Material erkundigen. Von Magnetwerkstoffen über Hochleis-tungskunststoffe bis hin zu Edelstahl Compounds – das optimale Material ist immer abhängig von den speziellen Anwendungsbereichen der Kunden. Unterstützung bei der Materialauswahl gibt es daher auf Anfrage auch direkt von Huonker.

Neben den ausgezeichneten Besucherzahlen zeigte auch die Zufriedenheit des Standteams, dass die Messe ein voller Erfolg war. Nach den hervorragenden Zah-len aus dem vergangenen Jahr, waren die Erwartungen an die diesjährige Messe hoch. Diese Erwartungen konnten jedoch auf Ihrem hohen Niveau gehalten, ja so-gar noch übertroffen werden.

Mit 45.721 Fachbesuchern aus 120 Nationen und 1.780 Aussteller aus 38 Ländern konnte auch der Veranstalter die hervorragenden Zahlen aus dem vergangen Jahr nochmals steigern.

09/15 Tolle Resonanz auf Spendenaufruf

huonker siegelübergabeElf Schulranzen, 23 Schultüten, Kisten voller Spielsachen und eine große Anzahl an Kleidung für Kinder und Erwachsene wurden nach dem Zeitungsaufruf von Rafaela Menner in der vergangenen Woche bei der Hans Huonker GmbH gesammelt. Nun wird alles den Helfern, die sich ehrenamtlich für die Flüchtlingsfamilien in Villingen-Schwenningen engagieren, zur Verfügung gestellt.

In dieser Woche wurden 23 Kinder aus Flüchtlingsfamilien in Villingen-Schwenningen eingeschult. Dies nahm die Firma Huonker als Grund für einen Spendenaufruf an alle Mitarbeiter. Rund zwanzig Kisten mit Spielsachen, Kinder- und Erwachsenenkleidung sowie Schuhen kamen dabei zusammen. Alle Kleiderspenden wurden nun in die ehemalige französische Schule Romäus in die Dattenbergstraße gebracht. Auch 23 Schultüten wurden von Mitarbeitern befüllt und gespendet. „Der Einsatz der Mitarbeiter ist überwältigend“, erklärt Christina Schill, die ebenfalls bei der Hans Huonker GmbH arbeitet und den Spendenaufruf gestartet hat. Auch Geschäftsführer Hans-Georg Huonker beteiligte sich an der Spendenaktion. 10 neue Schulranzen mit Mäppchen und Sporttaschen stellt er bereit. „Das ist eine tolle Sache, die wir gerne unterstützen“, ist seine Erklärung.

Angefangen hatte alles mit dem Zeitungsaufruf von Rafaela Menner an alle Bürger, Schulranzen, Schulsachen und Taschen, die nicht mehr benötig werden und noch in einem guten Zustand sind, für schulpflichtige Flüchtlingskinder zu spenden. „Ein kurzes Rundmail an alle Mitarbeiter und ein Aushang reichten danach aus, eine solche positive Rückmeldung zu erhalten“, freut sich Christina Schill. „Das ist einfach großartig.“

Christina Schill und ihrer Familie kamen vor 25 Jahren als Spätaussiedler aus Kirgisien nach Deutschland. Viele Flüchtlinge haben teilweise nur wenig Hab und Gut. Auch sie waren damals über jede Hilfe und jedes Kleidungsstück aus der Kleiderkammer froh. „Nun kann ich dazu beitragen, dass Bedürftigen, die in einer ähnlichen Situation sind, geholfen wird.“, erklärt sie. „Das tut gut!“.

08/15 Huonker erhält Auszeichnung als „Attraktiver Arbeitgeber“

huonker siegelübergabeMit dem bundesweit einmaligen Qualitätssiegel „Attraktiver Arbeitgeber“ der Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg wurde nun die Hans Huonker GmbH in VS-Marbach ausgezeichnet. „Die im Juli durchgeführte Mitarbeiterbefragung sowie die Auditierung der Personalarbeit zeigte, dass alle Voraussetzungen für das bronzene Siegel bereits erfüllt werden“, erläutert Hugo Frey, der als Projektleiter am Dienstag zusammen mit Martina Furtwängler von der Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg zur Siegelübergabe bei der Firma Huonker zu Besuch war. Die Freude darüber ist groß. „Hauptziel war es für uns“, erklärt Geschäftsführer Hans-Georg Huonker, „zu erarbeiten, wo Huonker heute bereits als Arbeitgeber steht und welche weiteren Potentiale es noch gibt“.

Um das Siegel zu erreichen, mussten sich alle Mitarbeiter einer anonymen Mitarbeiterbefragung zu sechs Handlungsfeldern unterziehen: Führungs- und Unternehmenskultur, Kompetenzentwicklung und Qualifizierung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Familienfreundlichkeit und Work-Life-Balance, Entlohnung und Anerkennung sowie Markenbildung des Arbeitgebers. Alle Handlungsfelder müssen für das Siegel mit durchschnittlich 60% bewertet werden. Anschließend werden die Personalprozesse auditiert. Nun darf das bronzene Siegel für zwei Jahre geführt werden. Danach folgt eine ausführliche Erstüberprüfung.

Bereits auf einem guten Niveau ist die Hans Huonker GmbH in den Bereichen Führungs- und Unternehmenskultur sowie Entlohnung und Anerkennung, heißt es in der Mitteilung der Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg. In den anderen Bereichen soll nun nachgerüstet werden. „90% der gesamten Belegschaft haben an der Befragung teilgenommen“, erklärt Personalleiter Bernd Gaßner voller Anerkennung. Sehr gut findet diesen Wert auch Geschäftsführer Markus Blank. Ab sofort soll eine solche Befragung jährlich stattfinden.

Nach der Standortbestimmung und dem Erreichen des bronzenen Siegels wird nun auch das Siegel in Silber angestrebt. Die regelmäßige Überprüfung der umgesetzten Maßnahmen soll sicherstellen, dass die Ziele hin zu einem attraktiven Arbeitgeber dauerhaft in der Unternehmenskultur verankert werden. Denn eines sei gewiss, gute Arbeitskräfte sind rar und die Anforderungen an einen Arbeitgeber steigen. Das weiß auch Personalleiter Bernd Gaßner. „Die Firma ist Neuerungen gegenüber jedoch immer sehr aufgeschlossen und steht Verbesserungen positiv gegenüber“, erklärt er. Das sind gute Voraussetzungen.

 

07/15 Huonker Mitarbeiter laufen für guten Zweck

07 15 Gruppenbild-Huonker17.000 Euro wurden für die Caritas beim diesjährigen Stadtlauf in Villingen erlaufen. Dazu beigetragen haben 8 Läuferinnen und Läufer der Hans Huonker GmbH.

Wie jedes Jahr wurden die Läufer auf einen Rundkurs durch die Villinger Innenstadt geschickt und konnten damit dreifach Gutes tun: sie bewegten sich an der frischen Luft, unterstützten gemeinsam ein soziales Projekt des Caritasverbandes und ermöglichten mit jeder gelaufenen Runde eine Spende von 1 Euro.

Tolle Leistung, sagen wir dazu!

 

06/15  Fortbildung mit dem Motto „Teambuilding“ begeistert deutsche und ungarische Kollegen

huonker umweltschutzTeambuilding und Festigung des Gemeinschaftsgedankens standen am vergangenen Wochenende vom 27.- 28.06.15 bei der Firmengruppe Huonker auf dem Programm. Bei zwei Standorten, einer in Deutschland und einer in Ungarn, ist eine gute Zusammenarbeit von großer Bedeutung. Mit dem Ziel, genau diese Zusammenarbeit zwischen deutschen und ungarischen Kolleginnen und Kollegen weiter zu stärken und die Betriebsabläufe zwischen den beiden Standorten zu optimieren, organisierte die Firmengruppe Huonker ein Teambuildingevent in Form eines Floßbaus mit anschließender Floßfahrt.

Dabei hatten deutsche und ungarische Kolleginnen und Kollegen am Samstagmittag in Eging am See bei Passau die Aufgabe, in mehreren Teams wassertaugliche Flöße zu bauen. Sechs blaue Plastiktonnen, vier Bretter, acht Balken und 32 Seile standen dabei als Floßbaumaterial zur Verfügung. Beim Floßbau konnte der Kreativität freien Lauf gelassen werden. Erst beim anschließenden Wettrennen auf dem See gab es klare Regeln: alle in eine Reihe, fertig, los!

Trotz Nieselregen während des Floßbaus war die Stimmung stets sehr gut. Kurz vor der anschließenden Floßfahrt auf dem See kam überraschender Weise sogar noch die Sonne heraus. Dann ließ sich der ein oder andere auch nicht mehr aufhalten, eine Wasserschlacht mitten auf dem See auszulösen. Das anschließende Baden diente als kleine Erfrischung, entpuppte sich aber nicht für jeden als ganz freiwillige Angelegenheit.

Deutschen und ungarischen Kolleginnen und Kollegen bat sich mit diesem Teambuildingevent eine sehr spannende Möglichkeit, sich besser kennenzulernen. Länderübergreifendes Kennenlernen stand auch nach dem Teamevent am Samstagabend in den Lokalitäten Passaus im Mittelpunkt. Nicht alle Kolleginnen und Kollegen der zwei Standorte kannten sich bereits. „Nun hat man zu jedem Ansprechpartner auch ein Gesicht“, stellten viele Mitarbeiter begeistert fest.

Da Passau ziemlich genau in der Mitte der beiden Standorte liegt, erwies sich die Stadt als optimaler Austragungsort.

 

05/15 Bericht Südkurier – Huonker ist gerüstet für die Zukunft

Südkurier_Huonker ist gerüstet für die Zukunft_kl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

04/15 Huonker investiert in Umweltschutz und
Wärmerückgewinnung

huonker umweltschutz350.000 Euro investierte die Hans Huonker GmbH am Standort in VS-Marbach in eine neue Kühl- und Wärmerückgewinnungsanlage, die nun für deutliche Energieeinsparungen und eine bessere Umwelt sorgen wird.

Bei der Produktion von Kunststoff- und Metallverbindungen sind Kühlanlagen nicht wegzudenken. Gleichzeitig sind ihre hohen Betriebskosten und ihre Belastung für die Umwelt ein wesentlicher Faktor. Mit Hilfe gezielter Investitionen in diesem Bereich kann der Energieverbrauch jedoch reduziert werden. Ein guter Grund für eine genaue Analyse vor Ort, findet Geschäftsführer Hans-Georg Huonker.

Bei der Herstellung von Bauteilen aus Kunststoff und Metall fällt eine große Menge an Abwärme aus Kühlkreisen von Stanz-, Spritz- oder Erodiermaschinen an. Diese Abwärme wurde bei der Hans Huonker GmbH bisher nicht genutzt. Mit Hilfe eines geschlossenen Kühlsystems wird es nun möglich sein, die bereits beanspruchte Energie aus dem Produktionsprozess ein zweites Mal nutzen zu können.

Dabei wird zukünftig die Abwärme aus dem Kühlkreis und dem Produktionsprozess nicht mehr unnötig an die Umwelt abgegeben, sondern durch Wärmerückgewinnung für die Heizwärmeversorgung der Produktions-, Lager- und Verwaltungsgebäude genutzt. Die Heizkosten werden sich dadurch auf nahezu Null reduzieren. Dies schont wichtige Ressourcen wie Heizöl und Erdgas und senkt die Schadstoffemission. Ebenso werden die Kosten für die notwendige Rückkühlung der Kältemaschine und die Wasserkosten verringert. In den Übergangsmonaten und im Winter wird zusätzlich die Außenluft zur Kühlung beitragen. Dies senkt den Leistungsaufwand der Kältemaschine weiter. Dem Investitionsvolumen stehen insgesamt Kosteneinsparungen von rund 175.000 Euro gegenüber. Davon fallen weiter jährlich knapp 45.000 Euro an Energiekosten weg.

Weitere positive Aspekte eines geschlossenen Kühlkreises gegenüber der Umwelt kommen noch hinzu. Neben einer verbesserten Wasserqualität innerhalb des Kühlkreises wird auch die Verschmutzung des Versorgungsnetzes durch Chemikalien oder die Ableitung von Absalzwasser vermieden. Von diesen Maßnahmen profitieren nachhaltig nun alle, sowohl das Unternehmen als auch die Umwelt.

02/15 Jubilare 2014 – Langjährige Mitarbeiter bei Huonker werden geehrt

Acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden auf der Weihnachtsfeier im Dezember 2014 für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit bei der Hans Huonker GmbH geehrt. Drei von ihnen absolvierten vor 15, 20 bzw. 30 Jahren bereits ihre Ausbildung bei der Hans Huonker GmbH. Heute blicken Rudolf Schützinger, Sanja Radivojevic und Thomas Obergfell auf eine aufregende und interessante Zeit zurück.

Ebenfalls geehrt wurden Wilhelm Beha für 15 Jahre Betriebszugehörigkeit Edmund Zimmermann und Klara Lawetzki für 20 Jahre Betriebszugehörigkeit und Roland Pompl für 30 Jahre Betriebszugehörigkeit.

Sehr erfreut war die Hans Huonker GmbH darüber, Andreas Hirsch zu 40 Jahren Betriebszugehörigkeit gratulieren zu dürfen. Am 01. April 2015 wird Herr Hirsch in seinen wohlverdienten Ruhestand gehen. Für diese Zeit wünscht ihm das gesamte Unternehmen bereits jetzt eine angenehme Zeit, Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.

02/15 Jobs For Future 2015 – Ausbildung, Studium und Jobs bei Huonker

Auch in diesem Jahr wird die Hans Huonker GmbH vom 12. bis 14. März 2015 wieder als Aussteller auf der „Jobs For Future“, die Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung in Villingen-Schwenningen, vertreten sein. Schüler, Studenten und Jobsuchende können sich hier persönlich über die angebotenen Ausbildungsplätze, Studienplätze und offenen Stellen bei der Hans Huonker GmbH informieren.

Aktuell beschäftigt die Hans Huonker GmbH sechs Auszubildende und zwei duale Studenten in den Bereichen Werkzeugmechanik, Verfahrensmechanik, technisches Produktdesign, Maschinenbau und Betriebswirtschaftslehre.

Erst im Oktober vergangen Jahres wurden alle drei Absolventen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg von der Hans Huonker GmbH übernommen. Sie arbeiten heute in den Bereichen Prozessoptimierung, Buchhaltung und Marketing. Im Frühjahr 2016 werden die nächsten Auszubildenden fertig. Auch sie werden dann voll in das Berufsleben einsteigen.

Für das Jahr 2015 sind bei der Hans Huonker GmbH noch drei Ausbildungsplätze und ein Studienplatz zu vergeben. Sollten Sie Interesse an unseren Ausbildungsstellen, Studienplätzen oder offenen Stellenangeboten haben, informieren Sie sich bitte hier.

11/14 electronica 2014 – Kunststoffgebundene Magnete werden als Neuheit vorgestellt

Auf der weltweit größten Messe für die Elektronikindustrie vom 11. bis 14. November 2014 in München gab es Neues von der Hans Huonker GmbH zu bestaunen. Vorgestellt wurde das neue Produktsegment der kunststoffgebundenen Magnete für Anwendungen in den Bereichen Sensorik und Antriebstechnik. Die Hans Huonker GmbH ist nun in der Lage, Hybridbauteile mit eingespritzten kunststoff-gebundenen Magneten in einem Prozessschritt herzustellen.
Mit mehr als 73.000 Besuchern aus über 80 Ländern und 2.737 Ausstellern aus 50 Ländern bot sich die electronica 2014 für die Präsentation dieser Neuentwicklung auf dem Markt sehr gut an. Die Resonanz bisheriger Kunden aber auch zahlreicher Neuinteressenten, die sich am Stand speziell zu diesem Thema informierten, war durchgängig positiv.

11/14 Innovation für Antriebstechnik und Sensorik

Produktbild kunststoffgebundene MagneteHuonker verfügt über ein großes Know-how und lange Erfahrung in der Hybridtechnologie. Diese Expertise stellt die Plattform für den Eintritt in neue Marktsegmente dar.

Kunststoffgebundene Magnete

 

11/14 Pressebericht Schwarzwälder-Bote

Bericht_Schwarzwälder-Bote

 

10/14 Fakuma 2014 – Für Huonker ein voller Erfolg!

Vom 14. bis 18. Oktober 2014 präsentierte sich die Hans Huonker GmbH auf der Fakuma in Friedrichshafen mit bemerkenswerten Produktbeispielen aus den Bereichen Kunststoff und Metall, Steckverbindungen und ganzen Baugruppen. Zahlreiche Kunden und Interessenten aus den verschiedensten Branchen zeigten sich von den Fertigungsmöglichkeiten sowie dem hervorragenden Service, den die Hans Huonker GmbH als Systemanbieter leisten kann, sichtlich beeindruckt. Somit gestaltete sich der diesjährige Messeauftritt für die Hans Huonker GmbH als voller Erfolg. Mit 45.689 Fachbesuchern aus 117 Ländern und 1.772 Ausstellern aus 36 Nationen gab der Veranstalter ebenfalls eindrucksvolle Rekordzahlen für dieses Jahr bekannt.

10/13 Ausgezeichnet! Siemens Silver Award

3 Stars_Silver_CL3_Example Team HeftrichFür unsere umweltverträgliche und ressourcenschonende Produktion sind wir mit dem „Siemens Silver Award“ ausgezeichnet worden. Mit dieser Auszeichnung haben wir im Energie-Effizienz-Programm der Siemens AG den Silber-Status als Lieferant erlangt. Das vom TÜV Süd geprüfte Programm attestiert uns nun die Einhaltung der relevanten Standards in Energieeffizienz und Umweltschutz nach ISO 50001, DIN 15900, DIN 16427, ISO 14001 und GHG Protokoll.

 

01/13 Huonker auf der Jobs For Future
Auch in diesem Jahr sind wir wieder auf der „Jobs For Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung“ vom 14. – 16. März 2013! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

JFF-Logo-lang2013_kl

 

07/12 Herzlich willkommen auf unserer neuen Website

Wir hoffen, die neue Website ansprechend und übersichtlich für Sie gestaltet zu haben. Sollten Sie Inhalte vermissen oder Anregungen haben, freuen wir uns auf ein Feedback von Ihnen – bitte per Mail an info(at)hanshuonker.de

07/12 Umbauarbeiten abgeschlossen
Ob Verwaltung, Produktion oder Warenversand: die Umbauarbeiten waren umfassend. Jetzt ist bei der Hans Huonker GmbH alles freundlich und neu eingerichtet, vom Maschinenpark über die Großraumbüros bis zu den Besprechungsräumen.

05/12 Pressebericht
Umbau bei Huonker.pdf